Brackel, W. v. 2002. Bedeutung von Kryptogamen bei der Beurteilung von Sandlebensräumen. – Naturschutz und Landschaftsplanung 34(2/3): 88–90.

Zusammenfassung

Bei mehreren Dauerbeobachtungsprojekten in Bayern wurden auch Sandmagerrasen, Zwergstrauchheiden und Zwergbinsenrasen untersucht. Aus einem Datensatz von 764 Aufnahmen wird das Verhältnis der Artengruppen Gefäßpflanzen, Moose und Flechten hinsichtlich Gesamtartenzahl bzw. Zahl der Rote-Liste-Arten ermittelt. Es zeigt sich, dass die Erhebung der Flechten insbesondere bei sehr trockenen und mageren Standorten zur Beurteilung der Flächen unabdingbar ist, während die Moose an den nasseren Standorten an Bedeutung gewinnen.

PDF Download

< zurück zu den Publikationen