Brackel, W. v. 2007. Zur Flechtenflora der Serpentinitfelsen in Nordostbayern. – Hoppea 68: 253–268.

Zusammenfassung

Gegenstand der Untersuchung sind die Flechten und flechtenbewohnenden Pilze von 28 nordostbayerischen Serpentinitstandorten in den Regierungsbezirken Oberfranken und Oberpfalz. Hier wurden 122 Flechtenarten und 27 Arten flechtenbewohnender Pilze nachgewiesen, unter ihnen einige seltene Arten wie Caloplaca grimmiae, Catillaria atomarioides, Leptogium subtile, Fuscopannaria leucophaea und Phaeophyscia sciastra. Besonders bemerkenswert ist der Fund der seit langer Zeit in Deutschland verschollenen Cladonia turgida, deren Fundorte mit vier Aufnahmen belegt wurden. Die Ergebnisse werden diskutiert und Forderungen an den Naturschutz erhoben.

Abstract

The lichens and lichenicolous fungi of 28 serpentinite locations in north-eastern Bavaria (Upper Franconia and Upper Palatine) were investigated. 122 species of lichens and 27 species of lichenicolous fungi were found, among them some rare species like Caloplaca grimmiae, Catillaria atomarioides, Leptogium subtile, Fuscopannaria leucophaea, and Phaeophyscia sciastra. Cladonia turgida was found again in Germany after the absence of many years; four relevées were taken at these locations. The results are discussed and demands referring to nature conservation are made.

PDF Download

< zurück zu den Publikationen