Logo Wolfgang von Brackel

Dr. Wolfgang von Brackel, Diplom-Biologe

Vegetationskundlich-ökologische Gutachten & Lichenologie


Arbeitsschwerpunkte

Wolfgang von Brackel Foto

Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU (Natura2000)

  • Erstellung von Managementplänen
  • Erstellung von Fachbeiträgen und Monitoring von Arten der Anhänge der FFH-Richtlinie (Auswahl)
    • Bodensee-Vergissmeinnicht (Myosotis rehsteineri)
    • Grünes Besen­moos (Dicranum viride)
    • Grünes Koboldmoos (Buxbaumia viridis)
    • Rentierflechten (Cladonia subgen. Cladina)
    • Biber (Castor fiber)
    • Fischotter (Lutra lutra)
    • Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Maculinea nausithous)
    • Grüne Fluss­jungfer (Ophiogomphus cecilia)
  • Monitoring von FFH-Lebensraumtypen

Kryptogamen (Flechten, Moose & Pilze)

  • Bestandserfassung von Flechten, Moosen und Pilzen
  • Methodenentwicklung für Kryptogamen-Artenhilfsprogramme, speziell für Erdflechten- Gesellschaften und Flechten-Kiefernwälder
  • Taxonomie, Biologie und Arealdiagnostik von flechtenbewohnenden Pilzen
  • Ökologie und Soziologie von Flechten und Moosen

Flora – Farn- und Blütenpflanzen

  • Populationsmonitoring und Stützungsmaßnahmen stark gefährdeter Arten, z. B. Riedgrasnelke (Armeria purpurea), Bodenseeschmiele (Deschampsia rhenana), Graue Scabiose (Scabiosa canescens), Violette Schwarzwurzel (Scorzonera purpurea)
  • Wuchsortkartierung

Monitoring / Dauerbeobachtung

  • Monitoring gefährdeter Pflanzengesellschaften (z. B. Strandrasen, Flechten-Kiefern­wälder, Kalk-Halbtrockenrasen)
  • Untersuchung der Auswirkungen von Beweidung und anderer Pflegemaßnahmen
  • Methodenentwicklung für Monitoring und Effizienzkontrollen
  • Effizienzkontrollen von Renaturierungsmaßnahmen und Wiederherstellung von Kalk­magerrasen, Ausmagerung von Wiesen, Optimieren von Flechten-Kiefernwäldern
  • Erfolgskontrollen bei der Umsetzung von Managementplänen
  • Effizienzkontrollen von Förderprogrammen
  • Langzeitkontrolle von künstlich angelegten Amphibientümpeln

Bewertung und Beratung

  • Erfassung und Bewertung von Flächen nach der Bayerischen Kompensations­verordnung
  • Ökologische Aufwertung von städtischen Grünflächen durch Konzeption geeigneter Mahdregime und Wiederansiedlung von Magerrasen